Standard; Obere Begrenzungslinien Schädel / Fang

Diese Skizzen stammen aus dem Standard von Dr. Morsiani sind eine vereinfachte Darstellung um die oberen Begrenzungslinien von Schädel und Fang die beim Cane Corso leicht konvergierend sein sollten zu veranschaulichen.

Für diejenigen die sich für die Materie interessieren werde ich versuchen zu erklären, wie diese Begrenzungslinien entstehen.
Als erstes; man kann diese nicht anhand eines Fotos beurteilen, das kann nur Life geschehen. Bei der leichten Konvergenz von 10° kann man das nicht immer von blossem Auge erkennen, auch für Experten nicht ganz einfach da die Hunde nicht immer stillhalten und bei einer genauen Messung die Messinstrumente auf der losen Haut des Cane Corso nicht immer genau platziert werden könne.
Aber wie entstehen die Linien, ich versuche es so einfach wie möglich zu erklären.
Um es deutlicher zu machen habe ich ein zweites Bild zugefügt mit rot markierten Linien die mit A-A und B-B gekennzeichnet sind.
Obere Längsachse des Schädels: B-B
Es ist die Ideale Linie die die kraniometrischen Punkte Inion und Nasion durchläuft.
(Den Inion findet man von der Ansicht vom Hund von Hinten oder durch abtasten)
Obere Längsachse der Schnauze; A-A
Es ist die ideale Linie, die den vorderen oberen Rand des Nase und die innere Linie der Augen verbindet, dh die Linie, die die inneren Ecken der Augen verbindet.
Nachfolgend, des bereits Gesagten, werden die möglichen Variationen der Winkel dargestellt.
Diese Eigenart hat keine morphologische Funktion ausser die, zusammen mit anderen Kardinalspunkte, dem Cane Corso typische Kopfform und Ausdruck zu verleihen.

Figur 1) stellt das Korrekte dar.
Figur 2) ist auch korrekt aber der Fang ist zu lang
Im Falle der Figuren 3), 4) und 5) ist der Fehler in den meisten Fällen klar ersichtlich.
Hier noch ein 3D Video das anhand der Bilder gut die verschiedenen Kopfformen erklärt auch wenn man der Italienischen Sprache nicht Herr ist.

https://www.youtube.com/watch?v=dohYYHOA7i0&t=306s